Yep, November is coming

Oder auch: Achtung, Ausnahmezustand! Wie in jedem Jahr seit 2007 wird auch in diesem November wieder fleißig geschrieben. 50.000 Wörter in 30 Tagen an einem Projekt, ein Roman in einem Monat oder auch kurz NaNoWriMo – heute um Mitternacht startet der national Novel Writing Month, und ich freu mich schon wie bekloppt auf 30 Tage schreiben, kämpfen, gegenseitiges Motivieren im Tintenzirkel-Fantasyautorenforum. Der Tintenzirkel lässt nichts aus, seine Schreiberlinge bei der Stange zu halten. Es gibt das beliebte Coverwichteln, bei dem ich von der wunderbaren Gwee dieses unheimlich tolle Bild bekam, es gibt das berühmte „Überlebenspaket“, den Soundtracktausch und jede Menge Teams und Teambattles, Zweikämpfe und Einzelkämpfe.
Aber vor allen Dingen gibt es ganz viele tolle Romanideen.

Bei mir wird es in diesem Jahr mal wieder um Katzen gehen. Nicht ganz so episch wie vor fünf Jahren, als im NaNoWriMo die Rohfassung für „Roms Katzen“ entstand. „Winterkater“ ist eine Mischung aus Legende und Märchen, angesiedelt in einer archaischen Welt, die durchaus ein urtümliches Norwegen sein könnte. Naturgeister beherrschen das Land, mächtige Schamanen sprechen mit ihnen und suchen ihren Rat, Tiere und Natur sind beseelt und voll von ihrer ganz eigenen Magie. Den Wechsel der Jahreszeiten bestimmen Ymir, der Winterkater, Asmo, der Frühlingskater, Siw, die Sommerkatze, und Gefion, die Herbstkatze. Doch was geschieht, wenn der Winterkater ebenso wie alles Leben in der Welt sehnsüchtig auf den Frühlingskater wartet, dieser aber nicht kommen will?

Als Naturgeist darf Ymir nicht selbst eingreifen – wohl aber der zottelige schwarze Katerbarde Vidar und seine pelzigen Freunde – Smilla, die sanfte, humorvolle Heilerin mit der Sehergabe und diesem ganz gewissen Gespür für Schnee, der draufgängerische rote Kämpfer Veli, der besonnene graue Tiger Jari und die kleine, schnelle Jägerin Tuula. Gemeinsam machen die Katzen sich auf den abenteuerlichen Weg in die Welt der Geister, um den Frühling zu finden, und finden dabei heraus, dass es Momente im Leben gibt, in denen die alte Weisheit tatsächlich zutrifft: Der Feind meines Feindes ist mein Verbündeter. 

Wenn ihr mir auf meinem eigenen Weg in die Geisterwelt folgen und Vidars Bardenstimme lauschen wollt, dann kommt gern mit. Ich werde in den kommenden Wochen immer mal wieder kleine Textschnipsel auf Facebook verbreiten und mich hier im Blog alle paar Tage über meine Schreibfortschritte auslassen.

Und ihr? Wagt auch ihr euch in das Abenteuer NaNoWriMo? Und wenn ja: was schreibt ihr?

One Reply to “Yep, November is coming”

  1. Lisande

    OMG, dieses Cover ist der Wahnsinn! Wenn Dich das nicht zu einer genialen Geschichte motiviert, dann weiß ich es auch nicht!

    Ich freue mich schon riesig auf das Ergebnis des NaNo 2017!

    *knuddel*

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.